Bronchialkarzinom Aktuell

Grundlagen

Die Therapie des Bronchialkarzinoms hängt primär vom Krankheitsstadium und der Tumorhistologie ab. Weitere Kriterien, die beim nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) eine zunehmend personalisierte Therapie ermöglichen, sind der Mutationsstatus des EGFR (Epidermal Growth Factor Receptor) sowie weitere sogenannte „Driver-Mutationen“, wie das EML4-ALK-Fusionsgen.

Grundlagen und Empfehlungen zur Therapie sind in der 2010 publizierten interdisziplinären S3-Leitlinie „Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms“ der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin und der Deutschen Krebsgesellschaft zusammengefasst.

Röntgenbilder

Röntgen Thorax - Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Stadium T3 im rechten Oberlappen

Staging

Bei radiologischem Tumorverdacht kann in ca. 70% der Fälle bronchoskopisch ein Tumor histologisch gesichert werden.

Neue Therapiensätze

Neben den beiden im letzten Jahr neu zugelassenen Substanzen zur Therapie des Nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Erlotinib – Tarceva® und Pemetrexed ...