Bronchialkarzinom Aktuell

PET / CT

Die Positronen - Emissions – Tomographie (PET) ist ein nuklearmedizinisches Schnittbildverfahren, das beim Bronchialkarzinom mit einer Sensitivität und Spezifität von etwa 90 % zwischen benignen und malignen pulmonalen Rundherden unterscheiden kann. Die PET beruht auf der Tatsache, daß maligne Zellen einen verstärkten Traubenzuckerstoffwechsel aufweisen. Deshalb werden für die PET/CT in der Onkologie vor allem Traubenzuckermoleküle benutzt, die mit einem speziellen Fluor-Atom markiert sind, welches Positronen aussendet (Fluor-18-Deoxyglukose, 18F-FDG). Diese Emissionen können durch spezielle Dektoren empfangen werden und in Schnittbilder umgerechnet werden. Durch Kombination mit der Computertomographie können Ganzkörperuntersuchungen zur Stadieneinteilung bösartiger Tumore in einem einzigen Untersuchungsgang in ca. 30 Minuten durchgeführt werden.

Heute werden Kombi-Geräte eingesetzt, die Computertomographie (CT) und Positronen-Emissions-Tomographie (PET) vereinen.

Beim Bronchialkarzinom kann die kombinierte PET / CT für folgende Untersuchungen eingesetzt werden: Primärdiagnostik, Stadieneinteilung, Therapieansprechen, Nachsorge, Rezidiverkennung.Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, daß bei gezielter Fragestellung, die PET / CT kosteneffizient sein kann und . Desweiteren konnte eine Reduktion von nicht sinnvollen chirurgischen Interventionen nachgewiesen werden. Es gibt falsch- negative Befunde bei muzinösen, bronchioloalveolären Tumoren, bei kleinen Tumoren (< 1 cm) und neuroendokrinen Tumoren. Falschpositive Befunde finden sich bei Granulomen, entzündlichen Prozessen wie Abszessen, Pneumonie, Sarcoid- like lesions, Sarkoidose, Tuberkulomen, Aspergillomen.

Beispiel einer kombinierten CT / PET Bildgebung

Weiterführende Informationen im PDF Format 

PET / CT - Patientenbroschüre der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. (DGN)  (PDF)

Weiterführende Links zum Thema:

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. (DGN)
Abteilung für Nuklearmedizin, Uni Ulm
PET / CT Atlas der Harvard Medical School

Weitere Informationen zum Thema Lungenkrebs und einen Newsletter zum Thema erhalten Sie auf  Curado.de

Röntgenbilder

Röntgen Thorax - Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Stadium T3 im rechten Oberlappen

Staging

Bei radiologischem Tumorverdacht kann in ca. 70% der Fälle bronchoskopisch ein Tumor histologisch gesichert werden.

Neue Therapiensätze

Neben den beiden im letzten Jahr neu zugelassenen Substanzen zur Therapie des Nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Erlotinib – Tarceva® und Pemetrexed ...