Bronchialkarzinom Aktuell

Therapie

Beim Lambert-Eaton Syndrom, das mit einem kleinzelligen Bronchialkarzinom assoziiert ist, steht die Therapie des Primärtumors im Vordergrund. Die operative Entfernung des Tumors führt oft zu einer zumindest passageren Besserung des neurologischen Befundes. Immunsupressiva sind relativ kontraindiziert. Das Mittel der Wahl beim LEMS ist derzeit 3,4-Diaminopyridin (evtl. in Kombination mit Pyridostigmin), das zu einer Steigerung der Acetylcholin-Ausschüttung aus den präsynaptischen Nervenendigungen führt. Bei unzureichendem Therapieeffekt ist vor allem in Fällen, bei denen kein Verdacht auf das Vorliegen eines Karzinoms besteht, eine Immunsuppression mit Prednisolon und/oder Azathioprin angezeigt, die gewöhnlich zu einer klinischen Besserung führt. In Einzelfällen kann es zu einer Remission kommen. Schwere Symptome lassen sich durch Plasmapherese rasch bessern.

Röntgenbilder

Röntgen Thorax - Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Stadium T3 im rechten Oberlappen

Staging

Bei radiologischem Tumorverdacht kann in ca. 70% der Fälle bronchoskopisch ein Tumor histologisch gesichert werden.

Neue Therapiensätze

Neben den beiden im letzten Jahr neu zugelassenen Substanzen zur Therapie des Nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Erlotinib – Tarceva® und Pemetrexed ...