Bronchialkarzinom Aktuell

Carboplatin

 

Wirkstoff. Carboplatin ist ein Zytostatikum aus der Gruppe der Alkylanzien.

Wirkungsmechanismus. Platinderivate wie Carboplatin führen – weitgehend phasenunabhängig – zu Vernetzungen von DNA-Strängen und beeinträchtigen auf diese Weise die Zellteilung.

Monopräparate. Carboplatin ist als Generikum verfügbar.

Zulassungsstatus. Zu den zugelassenen Anwendungsgebieten Carboplatin-haltiger Präparate zählen

→  kleinzellige Bronchialkarzinome (SCLC)

Darreichungsform. Carboplatin ist als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung verfügbar.

Pharmakokinetik. Nach intravenöser Gabe von Carboplatin bestehen lineare Zusammenhänge zwischen der Dosis und den Plasmakonzentrationen von Gesamtplatin und ungebundenem unfiltrierbaren Platin.

Die Fläche unter der Konzentrationszeitkurve (AUC) lässt für Gesamtplatin ebenfalls eine lineare Beziehung zur Dosis erkennen.

Wiederholte Gaben an 4 aufeinander folgenden Tagen bewirken keine Platin-Kumulation im Plasma.

Die terminale Halbwertszeit von ungebundenem ultrafiltrierbaren Platin und Carboplatin beträgt beim Menschen circa 6 Stunden bzw. 1,5 Stunden. Während der initialen Phase liegt der größte Teil des freien ultrafiltrierbaren Platins als Carboplatin vor. Die terminale Halbwertszeit von Gesamtplatin im Plasma beträgt 24 Stunden.

24 Stunden nach intravenöser Gabe von Carboplatin sind circa 87% des Platins an Plasmaproteine gebunden.

Carboplatin wird überwiegend renal eliminiert. Die Urin-Recovery nach 24 Stunden beträgt  circa 70% der verabreichten Platindosis, wobei der größte Teil der Substanz innerhalb der ersten 6 Stunden ausgeschieden wird.

Gesamtkörper-Clearance und renale Clearance von freiem ultrafiltrierbaren Platin korrelieren mit der glomerulären Filtrationsrate, nicht aber mit der tubulären Sekretionsrate.

Weitere Informationen. Siehe Fachinformationen zu Monopräparaten mit Carboplatin.

Röntgenbilder

Röntgen Thorax - Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Stadium T3 im rechten Oberlappen

Staging

Bei radiologischem Tumorverdacht kann in ca. 70% der Fälle bronchoskopisch ein Tumor histologisch gesichert werden.

Neue Therapiensatze

Neben den beiden im letzten Jahr neu zugelassenen Substanzen zur Therapie des Nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Erlotinib – Tarceva® und Pemetrexed ...