Bronchialkarzinom Aktuell

Cisplatin

 Wirkstoff. Cisplatin ist ein Zytostatikum aus der Gruppe der Alkylanzien.

Wirkungsmechanismus. Platinderivate wie Cisplatin führen – weitgehend phasenunabhängig – zu Vernetzungen von DNA-Strängen und beeinträchtigen auf diese Weise die Zellteilung.

Monopräparate. Cisplatin ist als Generikum verfügbar.

Zulassungsstatus. Zu den zugelassenen Anwendungsgebieten Cisplatin-haltiger Präparate  zählen:

→ kleinzellige Bronchialkarzinome (SCLC)

→ fortgeschrittene nicht-kleinzellige Bronchialkarzinome (NSCLC)

Darreichungsform. Infusionslösung

Pharmakokinetik. Nach Gabe von 20-120 mg/m2 KOF Cisplatin sind die Platinkonzentrationen in Leber, Prostata und Nieren am höchsten; etwas niedriger sind die Konzentrationen in Harnblase, Muskeln, Hoden, Pankreas und Milz; am niedrigsten sind die Konzentrationen in Darm, Nebennieren, Herz, Lunge, Cerebrum und Cerebellum. In den Geweben ist Platin bis zu 180 Tage nach der letzten Verabreichung nachweisbar.

Cisplatin wird schnell an Plasmaproteine gebunden; 2 Stunden nach intravenöser Applikation sind mehr als 90% des im Plasma vorliegenden Cisplatins an Proteine gebunden.

Bei der Elimination von Cisplatin (Untersuchungen als i.v. Bolusinjektion 50-100 mg/m2 KOF) wurde ein triphasischer Verlauf beobachtet. In den ersten beiden Phasen wurde das nicht an Plasmaproteine gebundene Cisplatin eliminiert (t1/2α: 20-30 Minuten; t1/2β: 48-67 Minuten). In der dritten Phase wurde das an Plasmaproteine gebundene Cisplatin eliminiert (t1/2γ: circa 24 Stunden).

Circa 90% der Substanz werden mit dem Urin ausgeschieden; weniger als 10% der Cisplatin-Dosis werden über die Gallensekretion ausgeschieden.

Weitere Informationen. Siehe Fachinformationen zu Monopräparaten mit Cisplatin

Röntgenbilder

Röntgen Thorax - Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Stadium T3 im rechten Oberlappen

Staging

Bei radiologischem Tumorverdacht kann in ca. 70% der Fälle bronchoskopisch ein Tumor histologisch gesichert werden.

Neue Therapiensatze

Neben den beiden im letzten Jahr neu zugelassenen Substanzen zur Therapie des Nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Erlotinib – Tarceva® und Pemetrexed ...